EDV-Kurs: Computer für Anfänger

Wer an den Umgang mit dem PC gewöhnt ist, kann sich nicht vorstellen, dass es immer noch Menschen gibt, für die Hardware und Software ein totales Neuland ist. Im Grunde genommen ist es einfach, aber vielen, denen schon allein übliche Begriffe fremd sind, trauen sich nicht. Dies trifft oftmals besonders auf Senioren zu, die niemals an einem PC gearbeitet haben. Dabei verhält es sich mit dem Computer genauso, wie mit anderen Dingen, die jemand nicht kennt oder weiß. Die Unsicherheit etwas falsch zu machen, verhindert oft genug entweder zu fragen oder sich die nötigen Informationen selbst anzueignen. Denn lernen und sich schlaumachen kann jeder. So können Sie hinterher vielleicht sogar die eigene Homepage aufbauen.

Was sollte ein PC-Nutzer unbedingt wissen?

Zunächst wäre der Aufbau des Computers wichtig, denn wo der PC eingeschaltet wird, Geräte und DSL-Modem angeschlossen werden, gehört einfach dazu. Eine große Hilfe sind dabei die Bedienungsanleitungen. Vor allem anderen ein „Muss“ bei einem Internetanschluss, ist in erster Linie ein Sicherheitspaket bestehend aus einer Firewall, einem Virenscanner und das Wissen für den persönlichen Schutz von empfindlichen Daten sorgen zu können, wie u. a. Passwörter oder PIN-Codes. Besonders wichtig beim Onlinebanking oder Einkauf im Internet. Mit der Handhabung von E-Mail, dem Browser und eventuell einem Office-Programm zum Briefeschreiben oder Listenerstellen wären die Grundkenntnisse abgedeckt. Viele andere Anwendungen oder Programme zu erlernen, wie z. B. Fotos oder Musik übertragen bzw. bearbeiten, ist ebenfalls nur eine Übungssache.

Bild: panthermedia.net Fabrice Michaudeau