Gefährdet ein Laserdrucker die Gesundheit?

Es ist durchaus wahrscheinlich, dass eine Gesundheitsgefährdung von einem Laserdrucker und anderen Büromaschinen ausgehen kann, da die Emissionswerte ungünstige Werte hervorgebracht haben. Der Ausstoß von Feinstaub und flüchtigen Verbindungen ist durchaus messbar und kann Sie bei Bürotätigkeiten gesundheitliche beeinträchtigen. Wenn Sie bereits leichte Beschwerden haben, sollten Sie den Laserdrucker oder den Kopierer in einemanderen Raum aufstellen, um die Büroluft nicht zusätzlich zu belasten.

Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung

Es wurde im Universitätsklinikum Gießen durchgeführt und brachte erstaunliche Resultate zum Vorschein. Mehrere Büroangestellte wurden untersucht, die Raumluft wurde gemessen, Beschwerden wurden genauestens untersucht. Das einzige Manko waren die ultrafeinen Staubpartikel der Tonermaterialien. Bei Benutzung von Toner in Laserdruckern oder Kopierern stiegen diese Werte enorm und durchaus messbar an. Die Studie wurde mit einer gesundheitlichen Bewertung abgeschlossen und steht Ihnen ausführlich auf der Internetseites des Bundesinstitutes für Risikobewertung zur Verfügung. Darin sind Richttabellen aufgeführt, an deren Werte sich die Emissionswerte der Bürogeräte zu halten haben und diese auch nicht übersteigen dürfen. Damit ist für jeden ersichtlich, welchen Standard sein Gerät erfüllt.

Gegenstand und Ergebnis der Untersuchung

Fest steht auf jeden Fall, dass durch das Arbeiten mit Laserdruckern oder Kopierern chemische Prozesse stattfinden und dass das Einwirken von Licht und Wärme eine entscheidende Rolle spielt. Feinststaubbestandteile wurden nachgewiesen und gesundheitlichen Beschwerden von Bürotätigen zugeordnet. Gegenstand und Ergebnis der Untersuchung ist, dass eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden kann. Die Emissionswerte von Büromaschinen sind nachweisbar. Allerdings sind die gesundheitlichen Beeinträchtigungen nicht schwerwiegend und lösen somit keinen sofortigen Handlungsbedarf aus.

Empfehlung des Bundesinstitutes

Auf der sicheren Seite sind Sie jedenfalls, wenn Sie beim Kauf von Büromaschinen auf das Umweltzeichen des „“ achten. Das sind Geräte mit den besten Ergebnissen des Emissionsausstoßes und werden von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin empfohlen und dies wird mit der Empfehlung des Bundesinstitutes bestärkt. Die beste Absicherung haben Sie, wenn Sie beim Kauf auf das Siegel „Blauer Engel“ achten und einen Standort für die Büromaschinen wählen, der sich nicht unmittelbar in Ihrer Nähe befindet. Auch original bei einem HP Gerät zu benutzen kann helfen. Emissionswerte werden immer nachweisbar sein und die einen Menschen reagieren empfindlicher darauf als die anderen.

Bild: panthermedia.net Thomas Duchauffour