Rückenschonende Matratzen für einen erholsamen Schlaf

Schlechte Betten, vor allem schlechte Matratzen, sind häufig die Ursachen für Rücken- oder Muskelschmerzen. Sie fühlen sich nicht ausgeruht oder können ganz einfach nicht schlafen, da Sie nicht bequem genug liegen? Dann könnte eine schlechte Matratze die Ursache dafür sein. Die Matratze sollte nicht zu hart und auf keinen Fall zu weich sein, denn es kommt darauf an, dass Ihr Körper beim Schlafen gestützt wird.

Lassen Sie sich Zeit beim Kauf

Für den Kauf einer Matratze sollten Sie sich etwas Zeit nehmen. Natürlich muss die Matratze in der Größe zu Ihrem Bett passen. Messen Sie am besten vorher Ihr Bett aus. Haben Sie ein Doppelbett, so können Sie und Ihr Partner Einzelmatratzen verwenden, allerdings werden auch Doppelmatratzen angeboten. Da stört Sie keine lästige Besucherritze. Mit einer Doppelmatratze in guter Qualität können Sie nicht nur ungehindert kuscheln, sondern schonen noch dazu Ihren Rücken. Lieben Sie hochwertige Bettwäsche? Der Modedesigner Wolfgang Joop hat längst an Sie gedacht, denn die Joop Bettwäsche eignet sich auch für Doppelbetten.

Kaufen Sie Ihre Matratze, können Sie nicht nur zwischen verschiedenen Größen und Matratzenarten wählen, denn Sie erhalten Matratzen in verschiedenen Härtegraden. Welcher Härtegrad für Sie geeignet ist, müssen Sie herausfinden. Im Bettenhaus haben Sie die Möglichkeit zum Probeliegen. Probieren Sie einfach verschiedene Matratzen und Härtegrade aus.

Wählen Sie Ihre rückenschonende Matratze

Wir stellen Ihnen ein paar besonders rückenschonende Matratzenarten vor.

Taschenfederkernmatratze

Den Kern dieser Matratze bilden Stahlfedern. Sie sind mit Füllmaterial, den sogenannten Taschen, umhüllt. Die Taschenfederkernmatratze ist rückenfreundlich, denn nur die Federn, die durch Ihren Körper unmittelbar belastet sind, geben nach. Die Matratze bietet Ihnen nicht nur einen hohen Schlafkomfort, sondern zusätzlich ein gutes Schlafklima.

Kaltschaummatratze

Die Kaltschaummatratze wird aus einem Stück gefertigt und ist daher sehr preiswert. Sie wird in unterschiedlichen Härtegraden angeboten. Beim Kauf sollten Sie keine billige Matratze wählen. Den Härtegrad sollten Sie entsprechend Ihres Körpergewichtes auswählen. Bei mehr Körpergewicht sollten Sie einen höheren Härtegrad auswählen.

Bandscheibenmatratze

Besonders rückenfreundlich ist die Bandscheibenmatratze. Dabei handelt es sich um eine spezielle Kaltschaummatratze, bei der Sie eine individuelle Dehnung einstellen können. Die Wirkung ist ähnlich wie bei einer Traktionsliege. Lassen Sie sich am besten vom Arzt oder von der Physiotherapeutin beraten.

Bild: panthermedia.net Yuri Arcurs