Die besten Pilates Übungen für einen straffen Bauch

Wenn Sie schon einmal Pilates ausprobiert haben, so wissen Sie, dass dies keine simple Hausfrauen-Gymnastik ist. Pilates – das ist echter Sport, jedoch einer der ganz sanften, gesunden und gleichzeitig sehr wirkungsvollen Art. Sicherlich ist dies einer der Gründe, warum sich jene „europäisch aufbereitete“ Mischung aus Yoga und asiatischen Kampfsportarten bei uns seit einigen Jahren auf einem erstaunlichen Vormarsch befindet. Pilates ist derzeit extrem populär – und insbesondere Frauen trainieren auf diese Art und Weise mehrmals wöchentlich oder gar täglich ihren Körper und freuen sich über eine gute Haltung, einen starken Rücken und straffe Körperkonturen.

Übung 1 – einfacher geht’s nicht

Legen Sie sich auf den Rücken, winkeln Sie die Beine an und stellen Sie sie etwa hüftbreit auseinander. Verschränken Sie nun die Arme hinter dem Nacken und versuchen Sie, Ihren Nabel nach innen zu ziehen, indem Sie Ihre Bauchmuskulatur anspannen. Halten Sie diese Anspannung, heben Sie den Kopf und schieben Sie anschließend Ihre rechte Schulter in Richtung Ihres linken Knies – dieselbe Bewegung führen Sie sofort danach mit Ihrer linken Schulter und Ihrem rechten Knie aus. Wiederholen Sie dies dreimal, setzten Sie Ihren Kopf kurz ab, erholen Sie sich und wiederholen Sie diese Trainingseinheit mindestens fünfmal.

Übung 2 – spielerisch mit Ball

Sie liegen entspannt auf Ihrem Rücken, positionieren Ihre Beine wie in Übung 1 beschrieben und halten zwischen Ihren Knien einen kleinen Pilates-Ball von etwa 25 Zentimetern Durchmesser. Heben Sie nun Ihren Oberkörper, strecken Sie die Arme, schaukeln Sie 10 bis 15 Mal vor und zurück und „streicheln“ sie dabei die Balloberfläche.

Bild: panthermedia.net Sean Nel