Ökofonds: Investieren Sie in erneuerbare Energien

Wenn Sie an einer sauberen Umwelt interessiert sind, sollten Sie Ihr Geld in Ökofonds anlegen. Hierbei handelt es sich um eine junge Form der Nachhaltigkeit, Ihr Geld wird nur in Unternehmen investiert, welche umweltverträglich agieren. 47 Länder haben entschieden, dass sie ihren Bedarf an Energie mit natürlicher Kraft erzeugen wollen. Das ist ein guter Anfang und bietet Ihnen die Chance, Ihr Geld sicher anzulegen, denn der Markt ist aufstrebend.

Wie finden Sie die richtigen Ökofonds?

Einige Investmentunternehmen haben erkannt, dass viele Menschen der Umweltverschmutzung nicht mehr tatenlos zusehen wollen, sondern sich selbst aktiv am Schutz der Erde beteiligen möchten. Zu diesem gehört Thomas Lloyd Cleantech. Es handelt sich um ein junges, aber etabliertes Unternehmen, welches sich voll und ganz auf Investitionen an umweltschonende Firmen verschrieben hat. Lassen Sie sich vor dem Zeichnen umfassend beraten. Ein seriöses Investmentunternehmen wird Ihnen verschiedene Vorschläge unterbreiten und gibt Ihnen ausreichend Informationsmaterial mit. Keinesfalls sollten Sie sich zu einer schnellen Unterschrift drängen lassen, dies würde auch nicht für ein vernünftig agierendes Finanzunternehmen sprechen.

Welche Ökofonds gibt es?

Es gibt verschiedene Wege, ökologisch sinnvoll und ressourcenschonend zu handeln. Am bekanntesten sind die erneuerbaren Energien. Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft, aber auch Geothermie sowie Brennstoffzellen und Bioenergie werden zu den erneuerbaren Energien gezählt. Im Bereich Transport und Verkehr können Sie Antriebssysteme wie Hybrid oder Elektronik als umweltschonend bezeichnen.

Auch bei der Materialherstellung setzen Hersteller vermehrt auf eine reine Umwelt. Dazu gehört Recycling genauso, wie das Arbeiten mit Biomaterialien oder die Nanotechnologie. Manche Unternehmen haben sich dem Wasser in allen Facetten verschrieben, sie verdienen mit Filtertechniken oder der Mikro-Destillation ihr Geld. Es gibt noch keine festgelegten Normen darüber, was genau der Begriff Ökofonds bedeutet. Doch zusammenfassend lässt sich sagen, alles, was gut für die Umwelt ist, gerade in der Welt der Großkonzerne, kann mit dem Begriff ökologisch umschrieben werden. Das Herstellen verschiedenster Dinge auf biologischer Basis zählt genauso dazu wie „grüne“ Rückstände aus Produktionen, welche sich so entsorgen lassen, dass nichts Umweltschädigendes mehr übrig bleibt. Und in solche Unternehmen können Sie Ihr Geld, mit reinem Gewissen, investieren, denn die Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Faktor.

Bild: panthermedia.net Mustafa Almir Mahmoud