Gasanlage nachrüsten: Was darf es kosten?

Die Umrüstung auf Autogas kann einige Vorteile mit sich bringen, die dafür sorgen, dass immer mehr Menschen sich für eben diese Umrüstung entscheiden. Wichtig ist vor allem, dass Sie mit dieser Umrüstung bares Geld sparen können und dabei auch nicht Unmengen in die Umrüstung selber hineinstecken. Normalerweise ist es üblich, dass Sie mindestens 1.300,00 € für die Umrüstung einplanen müssen, wobei der Grenze nach oben keinerlei Grenzen gesetzt werden. Wichtig ist, dass Sie sich im Vorfeld umhören, um so eventuelle Preisstürze in Anspruch nehmen zu können, die mit Einsparungen verbunden sind und sich anschauen, ob die Autowerkstatt für die Umrüstung auch gut ist.

Vorteile der Autogas Ümrüstung

Die Autogas Umrüstung bringt wie gesagt zahlreiche Vorteile mit sich, die immer mehr Menschen dazu bewegt, eben diese Umrüstung auf eine Gasanlage im eigenen Kfz in Anspruch zu nehmen. Die Umrüstung ist normalerweise für alle Fahrzeuge mit allen Ottomotoren (also Benzinern) möglich. Wichtig zu wissen ist, dass Sie im Gasbetrieb vor allem länger fahren können. So sind Reichweiten bis zu 1.000 km möglich, was mit einem normalen PKW auf Benzinbasis ein Wunschdenken darstellt. Auch können Sie sich für den sogenannten Bivalenten Antrieb entscheiden, das heißt, der Antrieb kann wahlweise mit Benzin oder auch mit Autogas erfolgen. Auch können Sie mit Autogas erheblich die Kosten senken, da dieses bis 2018 in Deutschland steuerlich begünstigt wird und somit lediglich 74 Cent an den Tankstellen kostet. Die Wartungskosten werden relativ gering gehalten, so dass man sich wirklich überlegen sollte, ob eine Umrüstung auf Autogas nicht letztendlich die bessere Alternative wäre.

Irrtümer rund um das Autogas

Trotz der zahlreichen Vorteile, die durch die Umrüstung auf Autogas geboten werden, gibt es immer noch einige Irrtümer, die sich hartnäckig halten und aus dem Weg geräumt werden sollten. So wird beispielsweise gesagt, dass es zu wenig Autogastankstellen in Deutschland gäbe. Hier können Sie mit Gewissheit sagen, dass dies nicht so ist und diese ADAC-Liste vorlegen. Es werden rund 5.300 Tankstellen angeboten, was auf Dauer gesehen mehr als genug ist, da Sie ja auch eine größere Reichweite mit dem Auto genießen können. Auch ist es nicht so, dass Fahrzeuge, die mit Autogas laufen, bei einem Unfall leicht explodieren können. Die Gasleitungen sind so konstruiert, dass dies garantiert nicht passieren kann und Sie mit einer bestimmten Sicherheit dem Straßenverkehr beiwohnen können. Zahlreiche Irrtümer lösen sich also bei genauerer Betrachtung in Luft auf und müssen nicht für wahr genommen werden. Ist man sich dennoch unsicher, kann man sich in jeder Werkstatt beziehungsweise bei jedem Hersteller beraten lassen.

Bild: panthermedia.net Gabriele Schmid