Laute Musik stört nicht nur die Nachbarn

Songs sorgen auf Partys und in der Freizeit für gute Stimmung. Doch eine zu hohe Lautstärke der Musik sorgt in vielen Fällen für Nachbarschaftsstreit und nächtliche Besuche der Polizei, der mit einer Verwarnung oder einer Anzeige endet. Jedoch bedenken die Ruhestörer in der Regel nicht, dass sie mit lauten Sounds nicht nur ihre Nachbarn ärgern, sondern vor allem dem eigenen Gehör schaden, zumal Gehörschäden unheilbar sind.

Ab wann liegt eine Ruhestörung vor?

Tagtäglich sind die Menschen von Lärm umgeben, zum Beispielim Straßenverkehr, in der Nachbarschaft oder durch spielende Kinder. Aber eine Ruhestörung liegt erst vor, wenn Sie werktags zwischen 22 und 6 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen Lärm verursachen. Das betrifft sowohl die Musik für die Gartenparty als auch die Hifi-Anlage in der Wohnung. Fühlen sich die Nachbarn in dieser Zeit gestört, dürfen sie das Ordnungsamt oder die Polizei rufen, die den Verursacher verwarnt. Diese Verwarnung sollten Sie ernst nehmen, sonst drohen Ihnen eine Anzeige und ein Bußgeld. Jedoch sollten Musikfans vor allem an die eigene Gesundheit denken.

Gehörschäden sind unheilbar

Sobald Sie Musik über die Hifi-Anlage oder Musik-Handys mit Ohrstöpseln hören, sollte die Lautstärke unter 85 Dezibel liegen. Ab diesem Wert nimmt das Gehör Schaden. Zwar regeneriert es sich nach kurzer Zeit, doch bei regelmäßiger hoher Lautstärke nimmt es irreparable Schäden. Als Folge entstehen Tinnitus, ein taubes Gefühl auf den Ohren und eine Minderung des Hörvermögens. Ausführliche Erklärung über die unangenehmen Ohrgeräusche bietet der Bereich Tinnitus Wissen des Gesundheitsportals. Damit Kinder und Erwachsene in jungen Jahren kein Hörgerät benötigen, hat die Berliner Senatsverwaltung das kostenlose Informationsheft Ruhe bitte veröffentlicht, denn Gehörschäden sind vermeidbar.

Der gesunde Umgang mit Musik

Laute Musik über längere Zeiträume mindert das Hörvermögen und verursacht gleichzeitig Ohrgeräusche bis hin zu Schwindel und Taubheitsgefühle in den Ohren. Hier wird Gingium von Herstellern empfohlen, zu dem Sie dieser Link führt: http://www.docjones.de/medikamente/gingium. Für ein gesundes Gehör sollte die Lautstärke des MP3-Players so eingestellt sein, dass Sie die Umgebung hören. Zu Hause reicht eine Lautstärke, dass Sie sowohl Klingel als auch Telefon wahrnehmen. So vermeiden sie Hörschäden durch laute Musik und eine Störung der Nachbarn.

Bild: panthermedia.net | hans slegers