Klimaneutrales Webhosting senkt CO2 Emissionen

Das Internet und alle damit verbundenen Möglichkeiten der Nutzung verbrauchen Strom, auch wenn Sie eine private Homepage einrichten. Die Menge an Strom, die das Internet verbraucht kann sich kaum jemand vorstellen und deshalb sind die abgegebenen Co2-Werte gemessen worden und bringen beängstigende Zahlen zum Vorschein. Allein nur das Internet hat einen CO2-Ausstoß von etwa fünfundzwanzig Prozent des gesamten weltweiten Flugverkehrs. Somit ist jede gehostete Website am Klimawandel beteiligt. Es gibt Millionen von Domains und Anbietern, die sich leider um das Klima und Klimawandel keinen Kopf machen. Auch soll es Menschen geben, die einen Zusammenhang zwischen Stromverbrauch und Klimaänderungen nicht für wahr haben wollen. Klimaneutrales Webhosting ist daran interessiert diese CO2-Werte zu minimieren und auszugleichen.

Benötigte Daten für das klimaneutrale Webhosten

Um festzustellen wie viel Strom Ihnen Ihre Webseite entzieht und wie viel CO2 Sie allein produzieren, haben sich ein paar schlaue Köpfe zusammen gesetzt und bieten in Verbindung mit Ihren Daten das klimaneutrale Webhosten an. Dafür brauchen Sie lediglich das Trafficvolumen Ihrer Domain anzugeben. Die benötigten Daten für das klimaneutrale Webhosten sind notwendig, um mit den Berechnungen starten zu können. Aber auch in Zusammenarbeit mit dem Provider können effiziente Emissionsbilanzen erstellt werden. Auch einen Stromanbieterwechsel durchführen ist in manchen Fällen eine gute Möglichkeit oder zumindest ein Anfang sich mit dem Klimawandel auseinander zu setzen. Seriöse Anbieter des klimaneutralen Webhostens zeichnen sich in erster Linie mit klaren und ersichtlichen Strukturen aus und vergeben das sogenannte „Green Hosting“-Logo, damit für jedermann erkennbar ist, dass hier klimaneutral gehostet wird.

Vorteile des klimaneutralen Webhostens

Haben Sie einem Anbieter Ihr Trafficvolumen mitgeteilt, erhalten Sie auf Ihrer Website alle Informationen, die Sie oder aber auch Ihre Besucher und andere Interessenten benötigen. Beispielsweise der Zeitraum, in dem klimaneutral gehostet wird, die kompensierte CO2-Menge, das angewandte Berechnungsmodell und deren Erläuterungen sowie detaillierte Fakten zu dem von Ihnen gewählten Klimaschutzprogramm sowie die Vorteile des klimaneutralen Webhostens. Auch die Möglichkeit der Auswahl des Ökostroms bietet sich bei dem Stromverbrauch an. Viele verschiedene Anbieter stellen sich mit erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Windkraft oder Sonnenkraft vor, um das Hosten klimaneutral auf der Ebene der erneuerbaren Energie durchzuführen. Wer jetzt nichts ändert, der wird in ein paar Jahren den verbrauchten Strom in der Natur, in Form von unausweichlichem Klimawechsel, sehen können.

Bild: panthermedia.net | Meseritsch Herby