Mit Webradios online Musik hören

 width=
Finden Sie online neue Sender

Mixtapes gehören lange der Vergangenheit an. Mix-CDs sind zwar noch nicht gänzlich aus unserem musikalischen Alltag verbannt, aber die Meisten werden sich lieber einzelne Tracks als mp3-Datei kaufen und sich so eine eigene digitale Playlist zusammenstellen. Doch jede fixe Playlist wiederholt sich irgendwann, es sei denn es ist die Playlist eines Webradios…

Wiederentdeckung des Klangs

Vor dem Klangerlebnis des Webradios, steht die richtige Wahl der Klangquelle. Musikliebhaber aus aller Welt werden auf das gleiche Rezept für den perfekten Musikgenuss schwören: Gute Kopfhörer, beziehungsweise gute Lautsprecher. Erst so kann man richtig in die Musik eintauchen. Aber nur Wenige sind in der glücklichen Situation nach Lust und Laune im Eigenheim das „harman kardon“ Soundsystem voll aufzudrehen. Daher greifen viele auf die guten, alten Kopfhörer zurück. Je nach Qualität des Sounds kommt an diese Form des Musikgenusses nichts heran. Falls Ihnen gerade auffällt dass Sie sich seit Jahren mit dem mickrigen Sound Ihrer iPod Kopfhörer zufrieden geben, obwohl die so viel von der Musik schlucken, so sollten Sie sich schleunigst auf einem der großen Kopfhörer Portale umsehen. Zum Beispiel hat kopfhoerertest.net eine große Auswahl und Übersicht, was verschiedene Kopfhörertypen angeht. Ob Bluetooth, In-Ear, Studio oder spezielle Sport-Kopfhörer, die Bandbreite ist groß und bietet für jede Präferenz das Richtige.

Webradios wie Sand am Meer

Die Auswahl an Webradios im Internet ist groß. Bekannte Radiostationen wie 1Live oder Radio Energy streamen zwar ihr Programm im Internet, doch gerade durch das internationale Angebot des digitalen Radios, sollte man unbedingt die große Vielfalt nutzen. Probieren Sie mal einen Sender aus einer Metropole wie New York oder Tokyo! Sie werden „hören“, dass unabhängig vom Sprachverständnis ein ganz besonderes Flair entsteht. So lassen sich wahre Geheimtipps für die nächste Party finden. Je nach DJ und Station heißt das eine Auswahl der neuesten House-Tracks der Pariser Undergroundszene präsentiert zu kriegen, ganz umsonst. Sie werden mit einer entsprechenden Stichwortsuche bei Google schnell unzählige potentielle Sender finden. Unter Anderem gibt es aber auch Webradio-Portale, auf denen Sie schon eine Kategorisierung der meisten Sender vorfinden und ganz einfach und übersichtlich durch Ihr Lieblingsgenre oder Ihre bevorzugte Sprache scrollen. Auf dem Handy ist Webradio auch im Kommen, allerdings noch nicht so stark unterwegs, weil hier die Datentarife sonst zu schnell ausgeschöpft sind.

Bild: panthermedia.net | Yuri Arcurs